Kita Christus König
Kita Christus König
Kita Christus König
Kita Christus König
Kita Christus König
Kita Christus König
Unsere Kindertagesstätte im Herzen von Horrem
Kita Christus König
Kita Christus König
Kita Christus König
Kita Christus König
Kita Christus König
Kita Christus König
Unsere Kindertagesstätte im Herzen von Horrem
Kita Christus König
Kita Christus König
Kita Christus König
Kita Christus König
Kita Christus König
Kita Christus König
Unsere Kindertagesstätte im Herzen von Horrem

Der Alltag im Kindergarten

Die wichtigsten Aspekte auf einen Blick

Hier wird geschüttet, gezählt, gebaut, erzählt, gebastelt, gesungen …. und täglich neues entdeckt.

So lernen die Kinder spielerisch im Kindergartenalltag grundlegende Fähigkeiten für ein selbständiges und selbstbestimmtes Leben. Dabei ist uns der Umgang miteinander und die gegenseitige Hilfsbereitschaft von Kindern mit und ohne besondere Bedürfnisse ein besonders wichtiges Anliegen. 

07:30 Uhr - 12:30 Uhr
Die 25 Stunden-Betreuung findet nur im Vormittagsbereich statt

07:00 Uhr - 14:00 Uhr
Die 35 Stunden-Betreuung gibt es in Blockform mit Mittagessen, oder geteilt ohne Mittagessen                  

07:00 Uhr - 16:15 Uhr am Mo. bis Do. und 07.00 Uhr - 15:30 Uhr am Fr.
Die 45 Stunden-Betreuung findet in Ganztagsform statt

Sie können im Kita-Navigator ihre Betreuungswünsche auswählen. 

Feste Schließzeiten sind Rosenmontag und Veilchendienstag, die letzten drei Wochen der Sommerferien und die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr, sowie 2 bis 4 weitere Schließtage z.B. für Teamfortbildungen. Über diese Termine werden Sie frühzeitig informiert.

  • Eintreffen aller Kinder bis 08:45 Uhr
  • Frühstück / einmal die Woche Frühstücksbuffet
  • Morgenkreis
  • Freispiel drinnen oder draußen, sowie angeleitete Angebote und individuelle Förderung
  • Mittagessen – frisch auf den Tisch
  • Mittagsruhe / Freispiel
  • Snackzeit
  • und bei gutem Wetter geht es wieder raus

Die Kinder werden in drei Gruppen betreut. 

  • In der Rabengruppe werden 24 Kinder von 3-6 Jahren betreut. 
  • In der Eulengruppe werden 17 Kinder, davon 6 Kinder unter drei Jahren und 3 Inklusionskinder betreut. 
  • In der Pinguingruppe werden ebenfalls 17 Kinder, davon 5 Inklusionskinder betreut. 

In jeder Gruppe arbeiten pädagogische Fach- und Ergänzungskräfte, die die Kinder durch ihre unterschiedlichen Kompetenzen individuell fördern können. 

  • Gemeinsame Veranstaltungen im Kita-Alltag – Willkommen in der Kita- Familie, Zeit andere Eltern und Spielkammeraden vor Ort kennenzulernen.
  • Entwicklungsgespräche und Bildungsdokumentation rund um jeden Geburtstag
  • Angebote von und für Eltern und Kinder – gemeinsam Talente teilen
  • Elternrat – ein direkter Ansprechpartner in jeder Gruppe für Sie
  • Kita-Rat – hier kommt alles zusammen – direkte Kontakte mit dem Träger und Informationen aus erster Hand
  • Beschwerde- und Qualitätsmanagement – auch bei den Großen wird Partizipation groß geschrieben
  • Förderverein – für das gewisse extra freuen wir uns auf zahlreiche Mitglieder

Es ist unglaublich, wie vielfältig Kinder sich entfalten können. Um Ihnen immer wieder einen Einblick geben zu können, wie die Entwicklung in der Kita abläuft, wird einmal im Jahr die kontinuierliche Entwicklung des jeweiligen Kindes anhand eines Entwicklungsbogens von den pädagogischen Fachkräften dokumentiert.

Mit Fotos und kreativen Kunstwerken der Kinder wird die Dokumentation vervollständigt und dient so als Grundlage für die persönlichen Entwicklungsgespräche mit den Eltern und als schönes Erinnerungsstück aus der Kita-Zeit. 

Unser Konzept

Unser Konzept

Wie wir Kinder begleiten & fördern

Bildung erfahren die Kinder im Alter von 2-6 Jahren durch ihr alltägliches tun. In der Kita ergänzen wir somit das Lernen aus dem familiären Bereich. Dabei legen wir auf alle 10 Bildungsbereiche wert, die das Land NRW beschreibt.

Im letzten Vorschuljahr ist das Kind soweit sich weitere Fähigkeiten für den zukünftigen Schulbesuch anzueignen und zu verfeinern. Hierdurch bieten wir eine besondere Zeit für die Vorbereitung auf die Schule an und begleiten die Kinder auf ihrem Weg zu einem neuen Lebensabschnitt. (Verkehrstraining, Feinmotorik, ….)

Jedes Kind wird, so wie es ist, angenommen und ernstgenommen.

Jedes Kind ist einzigartig in seiner ganz eigenen Art und Weise.

Die Individualität des Kindes in Bezug auf seine körperlichen, geistigen und seelischen Stärken und Schwächen sowie seine kulturellen Wurzeln und seine eigenen Gedanken und Erfahrungen bereichern die Vielfalt unserer Gemeinschaft und das Zusammenleben in unserer Einrichtung.

Wir erleben, dass Kinder am intensivsten und nachhaltigsten durch eigene Erfahrungen lernen, die auf selbständigem oder angeleitetem Handeln beruhen, wobei nicht das Ergebnis, sondern der Prozess im Vordergrund steht.

 

Erkläre mir und ich werde vergessen.

Zeige mir und ich werde mich erinnern.

Beteilige mich und ich werde verstehen.

                                                           (Konfuzius)

Körperliches und seelisches Wohlbefinden ist eine grundlegende Voraussetzung für eine altersentsprechende Entwicklung. Wir unterstützen die Kinder dabei ihren eigenen Körper wahrzunehmen, auf ihn zu hören und zu achten und stärken somit die Entwicklung zu einer positiven Ich- Identität.

Auch die Ernährung spielt hier eine große Rolle. 

Jeden Montag bereiten die Kinder mit ihren Erzieherinnen ein reichhaltiges Frühstücksbüfett vor. Ebenso können die Kinder sich an diesem Tag ein leckeres Müsli zusammenstellen. 

Unser Mittagessen wird jeden Tag frisch vor Ort zubereitet und bringt zweierlei in Einklang: Zum einen gesunde, vitaminreiche und ausgewogene Speisen und zum anderen die Wünsche der Kinder nach Geschmack und Zusammenstellung zu berücksichtigen. Wir versuchen beides optimal zu verbinden.

Uns ist es wichtig, dass die Kinder ihren Alltag aktiv selbst mitgestalten und sich neuen Herausforderungen stellen. Durch gezielte Bewegungsangebote und einem „gelenkten“ Freiraum lernen die Kinder ihre Fähigkeiten einzuschätzen, sich auszutesten und ein Vertrauen in sich selbst zu finden.

Koordination, Ausdrucksfähigkeit, Ausdauer und komplexe Bewegungsmuster werden so ganz nebenbei über gezielte Bewegungsangebote mit Freude aufgebaut und gefördert.

Wenn Kinder mit allen Sinnen agieren, aufmerksam und konzentriert beobachten sowie emotional berührt sind, wird diese Neugier durch Sprache unterstützt. Dabei stellt sich der Erzieher als einfühlsamer, wertschätzender Gesprächspartner dar, der sich an den individuellen Interessen und Ressourcen der Kinder in ihren verschiedenen Altersstufen orientiert und die Förderung integriert.

Das heißt, dass vielfältige Situationen im Alltag aufgegriffen werden und dem Kind eine sprachanregende Umgebung bereitgestellt wird. Bei der Auswahl der Themen und Angebote orientieren wir uns an den Lebenswelten und individuellen Interessen der Kinder.

In unserer pädagogischen Arbeit mit den Kindern ist es uns wichtig, dass wir die Kinder dazu befähigen, ihre eigenen und fremde Bedürfnisse wahr zu nehmen, diese nach ihrem Ermessen zu benennen und die Kinder im Umgang mit Gefühlen und Bedürfnissen zu begleiten und zu stärken.

Wir nehmen die Kinder mit ihren Ängsten, Abneigungen und Besonderheiten ernst und erkennen ihre Persönlichkeit an.

Über Sinneserfahrungen erschließen Kinder ihre Wirklichkeit. Diese vielfältigen Sinneserfahrungen zunächst machen und sie anschließend ausleben und gestalten zu können, ermöglichen wir in vielen verschiedenen Situationen des Alltags oder auch in individuell geschaffenen Bereichen und Angeboten: z.B. im Freispiel, bei Rollenspielen, durch und mit Bewegung, Tanz und Musik, sowie in verschiedenen Gestaltungsprozessen.

Bei uns wird Inklusion, in der jedes Kind  um seiner selbst Willen wahrgenommen, akzeptiert und wertgeschätzt werden soll, sowie mitsprechen können soll, an dem, was es tut (Tony Booth), groß geschrieben.
Wir fassen die inklusive Gruppe als umfassende Lernsituation für Kinder auf, als einen Lebens- und Erfahrungsraum, der kein Kind ausschließt.

Das Kind wird in der Gesamtheit seiner Lebensbezüge gesehen und seine Lebenswirklichkeit nicht in unterschiedliche Disziplinen oder Funktionen zerlegt. So berücksichtigt z.B. die Themenauswahl der Gruppe die Bedürfnisse aller Kinder; Angebote werden so strukturiert, dass nicht alle Kinder dasselbe tun oder können müssen. Die Kinder können entsprechend ihrer Möglichkeiten und Interessen teilnehmen.

„Partizipation bezeichnet grundsätzlich verschiedene Formen von Beteiligung, Teilhabe bzw. Mitbestimmung. Partizipation in Kindertageseinrichtungen ist die ernst gemeinte, altersgemäße Beteiligung der Kinder am Einrichtungsleben im Rahmen ihrer Erziehung und Bildung.

Die Kinder dürfen und sollen ihren Bildungs- und Entwicklungsprozess aktiv mitgestalten und altersentsprechend Verantwortung übernehmen. Das bedeutet, sie werden in Themen die sie betreffen, mit einbezogen, gefragt, können mit planen und entscheiden.

Als inklusive Einrichtung lautet unser Wahlspruch: „Vor Gott sind alle Menschen gleich angenommen und geliebt.“

„Dein Leben wird gelingen!“ und „Wir gehen gemeinsam mit Gott!“. Diese beiden Grundsätze entfalten unseren Wahlspruch weiter und bieten Einblick in unsere ganzheitliche Religionspädagogik. Sie ermöglicht den Kindern, vertrauensvoll in die Zukunft zu blicken.

  • Wir bieten den Kindern ein naturnahes Außenspielgelände mit einheimischen Pflanzen, Sträuchern und Bäumen
  • Raum und Zeit zum Experimentieren und Beobachten mit Becherlupen, Mikroskop, Pflanztöpfe
  • Wald Tage, bzw.: Projekte
  • Vermittlung von Sachwissen – Naturbeobachtungen, Gesprächskreise, Bilderbücher
  • Abfalltrennung
  • Bewusster Umgang mit Energie und Wasser
  • Durchführung von Projekten im Jahreskreislauf –Säen, Wachsen, Pflegen und Ernten…

Sie möchten noch mehr wissen?

Unser Konzept zum Download

Unser Konzept

In unserem Gesamtkonzept haben wir alle wesentlichen Informationen, Ziele, Inhalte und Methoden zusammengefasst, um so einen tiefen Einblick in unser alltägliches Tun zu geben.

Ihr Kontakt zur Kita Christus König in Horrem

Vicky Scholl

Leitung | Kita Christus König
Dechant Buff Str. 2-4
50169 Kerpen-Horrem

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
von 07:00 Uhr - 16:15 Uhr

und Freitag
von 07:00 Uhr - 15:30 Uhr

Kattholisches Familienzentrum
Familienzentrum NRW

Bilder aus der Kita

Das aktuelle Programm

In diesem Herbst bieten wir vereinzelte Veranstaltungen an. Den aktuellen Status sehen Sie bei Events.